Die besten Selbstverteidigungswaffen ohne Schusswaffen

Les Meilleures Armes d'Auto-Défense Hors Armes à Feu - PhilTeam

Wenn Sie sich in einer schrecklichen Situation befinden, müssen Sie schnell nachdenken. Dein Leben hängt davon ab.

Wenn es um Selbstverteidigungsgeräte geht, geht nichts über eine Waffe. Aber Waffen sind nicht immer verfügbar, wenn etwas Schreckliches passiert.

Lesen Sie weiter, um Ihren Leitfaden zur besten Heimverteidigungswaffe zu erhalten, die keine Waffe ist.

1. Teleskopischer taktischer Stock

Selbstverteidigungswaffe

Ein taktischer Schlagstock ist ein Stock aus Metall oder Holz, der für militärische oder polizeiliche Zwecke verwendet wird und eine der besten Selbstverteidigungswaffen ist.

Ein Teleskopschlagstock ist eine hervorragende Fernwaffe zur persönlichen Verteidigung.

Die Gesetze zu taktischen Schlagstöcken variieren in den Vereinigten Staaten. In einigen Bundesstaaten ist das Tragen für jeden Bürger legal. In anderen Fällen ist es ein Verbrechen, zu Hause eines zu besitzen.

Es gibt verschiedene Arten von taktischen Schlagstöcken, der Teleskopschlagstock ist jedoch bei Militär und Polizei am beliebtesten. Ein Teleskop ist ein Zylinder mit einer Linse, die andere Zylinder enthält. Ein Teleskopstock ist also ein Stock, der sich zusammenfalten lässt, um von einem länglichen Zustand in einen kleineren Zustand zu gelangen und transportiert zu werden.

Wenn Sie es durch Zuschlagen entfalten, gleitet das Metall mit einem einschüchternden Knackgeräusch heraus. Sie möchten auf keinen Fall mit einem ausziehbaren Metallschlagstock über den Kopf geschlagen werden, und mit diesem Werkzeug könnten Sie einen Kampf allein durch Einschüchterung gewinnen.

2. Lebendes Alarmsystem

Selbstverteidigungswaffe


Wenn Sie keine Waffe haben und sich nicht mit anderen gewalttätigen Mitteln verteidigen können oder wollen, gibt es immer noch das älteste und effektivste Hausalarmsystem, das jemals erfunden wurde: ein Haufen Hunde!
Nicht umsonst trägt der beste Freund des Menschen diesen Spitznamen. Hunde gehören zu den wirksamsten und sichersten Abwehrmechanismen im Haushalt.

3. Pfefferspray [OC]

Waffe-Selbstverteidigung-Spray-Pfeffer


Pfefferspray ist ein Selbstverteidigungsmittel, das von Millionen Menschen auf der ganzen Welt verwendet wird. Dieses Gerät kann bei Begegnungen zwischen Menschen effektiv sein. Es wird auch zur Tierbekämpfung eingesetzt; Zu dieser Kategorie gehören Bärenspray oder Hundebekämpfungsspray.

Pfefferspray ist genau das, was es verspricht: ein Aerosol aus Chilischoten. Das Öl einiger Paprikasorten ergibt Pfefferspray.

Es gibt viele Verwechslungen zwischen Pfefferspray und Tränengas. Es handelt sich um völlig unterschiedliche Stoffe.


Pfefferspray vs. Tränengas

Tränengas ist ein chemischer Kampfstoff, der von den Streitkräften und der Polizei eingesetzt wird und nicht für den zivilen Gebrauch zur Verfügung steht. Es gibt nur sehr wenige Vorschriften zur Kennzeichnung von Pfeffersprays für Verbraucher.

Pfefferspray ist auch als Capsaicinspray oder CS-Gas bekannt. Pfefferspray ist ein nicht tödliches Mittel, das heißt, es wirkt eher reizend als tödlich. Polizeikräfte setzen Pfefferspray häufig zur Aufstandsbekämpfung oder zur Gebietssperrung gegen Zivilisten ein.

CS-Gas wird auch verwendet, um ein Gebäude sicher unbewohnbar zu machen. Die Polizei verfügt über „CS-Granaten“, die in einen Raum geworfen werden können, der dann mit Pfefferspray gefüllt wird. Sofern er keine Gasmaske trägt, wird fast jeder Mensch das Gebiet verlassen, sobald CS-Gas eingesetzt wird.

Grenzen

Es ist wichtig, die Grenzen der Verwendung von Pfefferspray als reales Selbstverteidigungsprodukt zu verstehen. Es scheint, dass viele Menschen den Eindruck haben, dass Pfefferspray gegen einen entschlossenen Angreifer eingesetzt werden kann. Das ist nicht der Fall !

Pfefferspray ist für das Sicherheitspersonal sehr nützlich, um Eindringlinge abzuwehren. Es gibt viele Situationen, in denen ein Unternehmen jemanden nicht verklagen möchte, Sie möchten lediglich, dass er die Immobilie räumt.

In einer Situation, in der es nicht um Leben oder Tod geht und in der eine unbewaffnete Person lediglich kriegerisch, aber nicht tödlich ist, kann Pfefferspray für geschultes Personal ein wirksames Mittel sein.

Aber in den Händen einer ungeübten Person sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass Pfefferspray auf eine Weise eingesetzt wird, die Leben und Eigentum einer Person rettet. Pfefferspray sollte als Mittel zur Eigentumsverteidigung betrachtet werden und von geschultem Personal verwendet werden, das über andere Mittel zur Verteidigung seines Lebens verfügt, beispielsweise eine Ersatzschusswaffe.

4. Messer

Messer-Waffen-Verteidigung


Eine Metallklinge ist offensichtlich eine der tödlichsten Waffen, die man zu Hause finden kann.

Wenn Sie jedoch ein Messer in die Hand nehmen, stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Absicht verstehen. Ein Messer in Richtung einer anderen Person zu schwingen ist nicht nur ein Verbrechen, es ist auch ein klares Signal dafür, dass ein Kampf im Gange ist, also seien Sie vorsichtig!

5.TASER ECD

Taser-Selbstverteidigung


TASER ist die Marke eines elektronischen Steuergeräts der Axon Corporation. Wie „Jello“ und „Xerox“ ist der Taser fälschlicherweise zum Synonym für eine ganze Art von Verbraucherprodukt geworden.

Es gibt zivile Versionen mit einer Reichweite von 15 Fuß sowie militärische und polizeiliche Tierschutzversionen.

Abgesehen von einer Schusswaffe ist der unten gezeigte TASER Pulse die beste Heimverteidigungswaffe zum Selbstschutz (klicken Sie auf das Bild, um zur Produktseite zu gelangen).

Ohne dass es sich um eine Waffe oder eine Pistole handelt, wird ein Schuss aus diesem Gerät die Person sofort niederschlagen.

Sie bleibt dort, wo sie hingefallen ist, und kann sich 30 Sekunden lang überhaupt nicht bewegen. Sie können den Abzug für weitere 30 Sekunden der Immobilisierung erneut betätigen.

Das Grundkonzept eines TASER-Geräts besteht darin, dass es sich um eine Pistole mit kleinen Widerhaken handelt, die durch Druckluft betätigt werden. Diese Widerhaken wickeln einen sehr feinen Faden auf. Trifft ein Schuss sein Ziel, wird über zwei Drähte ein elektrischer Strom an das Gerät angeschlossen, der durch Drücken des Abzugs angelegt wird.

Zu diesem Zeitpunkt wird ein elektrischer Strom sehr hoher Intensität durch die Drähte und in die Widerhaken geleitet. Dies führt zu einem schmerzhaften Stromschlag. Dies führt zu einer „neuromuskulären Behinderung“, die dazu führt, dass das Opfer zu Boden fällt und sich eine halbe Minute lang nicht bewegen kann.

Die TASER-Waffe gilt als nicht tödliches Gerät, obwohl zahlreiche Fälle tödlicher Wirkung gemeldet wurden.

6. Elektroschocker


Der „Elektroschocker“ ist eine der Selbstverteidigungswaffen mit einem etwas seltsamen Namen. Es handelt sich nicht wirklich um eine Waffe, da sie kein Projektil abfeuert.

Ein Elektroschocker ist eigentlich eine freiliegende, künstliche Batterie, mit der ein Gegner mit Strom geschockt wird.

Die ersten Elektroschocker oder elektrischen Viehtreiber wurden in der Tierhaltung und auf dem Bauernhof eingesetzt. Benutzen Sie niemals einen Viehtreiber bei einem Menschen. Leider wurden Elektroschockpistolen in Folterszenarien eingesetzt und ersetzten den alten Trick, „Nippel mit Batterien zu verbinden“.

Viele Elektroschocker geben einen Lichtbogen ab, wenn der Aktivierungsknopf gedrückt wird. Dies kann ein einschüchterndes Knistern verursachen. Ein an einen Stuhl gefesselter Gefangener möchte auf keinen Fall das Geräusch eines Elektroschockers hören.

7. Taktische Taschenlampen


Taktische Taschenlampen, manchmal auch „Militärfackeln“ genannt, sind leistungsstarke Lichter, die mehreren Zwecken dienen. Sie bestehen aus Metallen aus dem Weltraumzeitalter, die sehr leicht und stark sind. Diese Geräte können im Kampf wie ein Schlagstock geschwungen werden.

Einige taktische Lichter verfügen über hochintensive Blitzgeräte, mit denen ein Angreifer in einer dunklen Umgebung geblendet werden kann.

Taschenlampen in Militärqualität können mit blendenden Lasern ausgestattet sein oder Licht im Infrarot- oder Ultraviolettspektrum aussenden. IR-Taschenlampen dienen der Ausleuchtung eines Bereichs für Soldaten mit Nachtsichtgeräten, sind jedoch für das bloße Auge unsichtbar.

0 Kommentare

Kommentieren

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor ihrer Veröffentlichung genehmigt werden müssen.

TAKTISCHER TROPFEN